Skip to content

Buchneuerscheinung: I is for Impasse. Affektive Queerverbindungen in Theorie_Aktivismus_Kunst

Buchneuerscheinung: I is for Impasse. Affektive Queerverbindungen in Theorie_Aktivismus_Kunst published on
Katrin Köppert, Lehrende der Abteilung Medientheorien, ist Mitherausgeberin des Buches.

Käthe von Bose, Ulrike Klöppel, Katrin Köppert, Karin Michalski & Pat Treusch (Hrsg.)

1115_I_is_for__Impasse_TEASER

I is for Impasse erläutert Ann Cvetkovich auf einem Bett sitzend im Videokunstfilm The Alphabet of Feeling Bad und verweist damit auf das Gefühl, in einer Sackgasse – impasse – festzustecken. Gefühlt weder vor noch zurück zu können, beschreibt emotionale Situationen, die häufig durch soziale Ungleichheitund Herrschaftsstrukturen bedingt sind, aber als individuell abgetan werden. Doch kann nicht auch eine solche Situation eine Öffnung für Andere(s) bewirken und Raum entstehen lassen für queer-politische Praktiken? Statt  negative Gefühle möglichst schnell überwinden zu wollen, machen die künstlerischen, alltagsnahen, aktivistischen und wissenschaftlichen Beiträge dieses Buches Vorschläge für eine queer-feministische Auseinandersetzung um affektive Politiken.

16 €, www.b-books.de, Berlin 2015 ISBN 978-3-942214-21

Druckausgabe-Cover.pdf