Ausstellung: Clean Cube. Zur Kritik der reinen Vernunft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgangspunkt der Ausstellung in der kulturtankstelle ist das Dispositiv der ehemaligen Waschstraße. Studierende und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz und der Kunsthochschule für Medien Köln befragen die Grenzen der Sauberkeit und die Reinheitsideale der Moderne. Sie spielen mit der Kontamination, untersuchen Mechanismen des Ein- und Ausschlusses, urbane Wasserkreisläufe, politische Aufräumrhetorik und den Schmutz des White Cube.

Künstlerische Positionen: Santiago Alvarez/Maria Dirneder/Johannes Fiebich/Eveline Handlbauer/Julie Sophie Kratzmeier/Twana Kushnau/Bernadette Laimbauer/Matthias Lindtner/ Domas Schwarz/David Moises/Atena Neuhuber/Carina Nimmervoll/Jens Pecho/Marlene Penz/Andrey Ustinov/Nico Joana Weber/Angelika Windegger

Redaktion: Lisa Maria Schmidt, Stefanie Schiefermair, Victoria Windtner
Kuratorische Leitung: Anne von der Heiden und Jasmin Mersmann
Kulturtankstelle: Sigi Atteneder und Katharina Weinberger-Lootsma
Graphik: Johanna Nock

Opening am 7. Juni 2018 um 18.00 Uhr mit einer Performance von Bernadette Laimbauer

Öffnungszeiten: 8. bis 22. Juni 2018, täglich von 16.00 bis 20.00 Uhr

Begleitprogramm:
12. Juni 2018, 18.00 Uhr: VORTRAG im Rahmen der Reihe relatifs: Roger Fayet (Zürich): »Mäh Dräck«? Abfall, Ordnung und Immersion bei Song Dong und Christoph Büchel
22. Juni, 10.00 bis 20.00 Uhr: WORKSHOP. Programm und weitere Infos in Kürze unter www.kulturtankstelle.at

Flyer Workshop