MKKT- Beteiligung beim Rundgang 2019

 

Strom << >> Arbeit am Konnektiv

Im Frühjahr 2018 gruppierten sich mehrere MKKT-Studierende im Rahmen eines Seminars von Angela Koch und Jasmin Mersmann unter der Bezeichnung „Kompetenzzentrum Elektra“, um eine Ausstellung für die SOHO in Ottakring zu realisieren, die sich mit verschiedenen Aspekten von Strom befasste. Die Selbstbetitelung der Gruppe sollte (andere und die Mitglieder selbst) darüber hinwegtäuschen, dass niemand der Kulturwissenschaftlerinnen und Künstlerinnen tatsächlich besonderes Wissen über Strom und Elektrizität aufweisen konnte. Dieses wurde vielmehr während den verschiedenen Konzeptionierungen, vorbereitenden Forschungen und Realisierungen der einzelnen Positionen gewonnen. Das Resultat waren sechs solche, die teils einzeln, teils zu zweit oder mehrt, immer aber in Rücksprache mit der gesamten Gruppe umgesetzt und im Juni in einem Raum des ehemaligen Elektropathologischen Museums, das sich nach einer über hundertjährigen Sammlungsgeschichte von 1994 bis zu seiner Schließung und Übergabe der Sammlung an das Technische Museum Wien im Jahr 2002 dort, im Ottakringer Sandleitenhof befand, ausgestellt wurden.

Der Raum wurde durch einen Perlenvorhang betreten und beinhaltete interaktive Installationen, textbasierte Arbeiten, eine Soundinstallation, einen Animationsfilm sowie eine skulpturale Arbeit.

Der Rundgang zeigt ein Jahr später die meisten dieser Arbeiten erneut. Der Bezug zum Elektropathologischen Museum sowie zum letztjährigen Thema der SOHO in Ottakting – „Arbeiten an der Gemeinschaft. Jenseits des Unbehagens“ – erschließt sich nur noch über die hier vorliegende Kontextualisierung sowie indirekt über die Bearbeitung des Themas der einzelnen Positionen. Die Ausstellung kehrt quasi an die Stätte ihrer Konzeption, die Kunstuniversität Linz, zurück. Während manche Arbeiten unverändert und in ihrem Originalzustand zu sehen, hören und anzufassen sind, wurden bei anderen Änderungen vorgenommen oder sie sogar neu für den Rundgang 2019 angefertigt. Weiterhin wird, dem Untertitel der Ausstellung in Wien folgend, am Konnektiv gearbeitet.

 

Kompetenzzentrum Elektra:

Johannes Fiebich (Medienkultur- und Kunsttheorien), Melanie Ludwig (Bildende Kunst), Magdalena Scheicher (Medienkultur- und Kunsttheorien), Stefanie Schiefermair (Medienkultur- und Kunsttheorien), Elif Süsler (textil.kunst.design) und Helen Trivick-Randall (Medienkultur- und Kunsttheorien) I mit Kathi Rosenbichler (Medienkultur- und Kunsttheorien) l Koordination: Angela Koch und Jasmin Mersmann

 

Fördergeberinnen:

Kunstuniversität Linz & Medienkultur- und Kunsttheorien

 

Standort:

Domgasse 1, Erdgeschoß

 

Allgemeine Infos:

Eröffnung: 27. Juni 2019, 18 Uhr (Hauptplatz 6)

Dauer: 28. – 29. Juni 2019., jeweils 10-18 Uhr

https://ausstellungen.ufg.at/rundgang/