Archiv der Kategorie: Aktuelles

Wie man mit dem Gummihandschuh philosophiert. Topologische Operationen in Kunst und Theorie

© Matthias Sohr: Strut, 2017, Foto: Eric Bell

Ausstellung und Workshop

Innerhalb der letzten Jahrzehnte haben topologische Denkansätze in der Kunst und Kunsttheorie eine Vielzahl neuer Konzepte und Praktiken zutage gefördert, die Operationen wie das Vernetzen, Verzerren und Umstülpen ins Zentrum ihres Interesses stellen und dem modernistischen Topos der Essenz ein Denken in Relationen, Transformationen und Uneindeutigkeiten entgegensetzen. Das in diesem Zusammenhang oft zitierte Denkbild des umstülpbaren Handschuhs, das binäre Kategorien wie rechts und links, oberflächlich oder tiefgründig gezielt unterwandert, erfährt mit dem Fokus auf den Eigensinn des Materials eine weitere Wendung: Wer mit dem Gummihandschuh philosophiert, öffnet sich dem Dehnbaren und Ambivalenten, allerlei Komplikationen und Entwicklungen, die von einer Form zur anderen führen und erst im Zusammenspiel theoretischer Perspektiven und materieller Praktiken greifbar werden. Jenseits der vielen inhaltlichen Wenden/turns der letzten Jahrzehnte gilt es damit auch Forschungsansätze und Kunstpraktiken zu erkunden, die einem Prinzip der Durchlässigkeit und einer Logik der stetigen Transformation folgen.

Mit Arbeiten und Beiträgen von Gerhard Dirmoser (Linz), Sarah Kolb (Linz/Wien), Katrin Mayer (Düsseldorf/Berlin), Pauline M’barek (Köln/Brüssel), Max Schaffer (Berlin), Matthias Sohr (Lausanne), Michael Rottmann (Basel) und Jens Vetter (Linz).  

Organisiert und kuratiert von Sarah Kolb, Abteilung Kunstgeschichte/Kunsttheorie, Kunstuniversität Linz.

Mit freundlicher Unterstützung der Firma Weigl Liftsysteme, Waizenkirchen.

Eröffnung: 2. April 2019, 18:00 Uhr, Ausstellung bis 9. April 2019

Workshop: 2. April 2019, 10:00 bis 17:30 Uhr

kulturtankstelle, Dametzstraße 14, 4020 Linz

Nähere Informationen zur Ausstellung und zum Workshop: www.kulturtankstelle.at

Tag der offenen Tür und MKKT-Erstsemesterbegrüßung

Zum Tag der offenen Tür an der Kunstuniversität Linz informieren wir über den Masterstudiengang Medienkultur- und Kunsttheorien (MKKT) und den kommenden neuen Bachelorstudiengang Kulturwissenschaften.
Im Rahmen des Frühstücks findet die MKKT-Erstsemester-Begrüßung statt und es besteht die Möglichkeit, Fragen zum Lehrangebot an die Lehrenden zu richten.

relatifs – Sommersemester 2019

 

Die Veranstaltungsreihe wird von Karin Harrasser (Kunstuniversität Linz, Kulturwissenschaft), Anne von der Heiden (Kunstuniversität Linz, Kunstgeschichte und Kunsttheorie) und dem Kepler Salon Linz ausgerichtet.

Kurzbiografien und Abstracts zu den einzelnen Beiträgen gibt es auf den Seiten der Kunstuni:

26. März 2019, Kepler Salon
Wolfram Pichler: »Zum Begriff der Bildspannung«
21. Mai 2019
, Expostmusik
Kevin Rittberger: »Vorahmung als andere Beziehungsweise«
4.
Juni 2019, Kepler Salon
Sabeth Buchmann: »Rehearsing (un-)learning«
18. Juni 2019
, Expostmusik
Katrin Solhdju: »Dingdingdong. Über einen Fall spekulativer Aktivierung von Möglichem«

Info Bibliothek

Die Kunstuni-Bibliothek bleibt voraussichtlich von 08. April bis 03. Mai 2019 geschlossen. Dienstleistungen der UB stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung, auch die Rückgabe von Medien an einem der Rückgabekästen wird nicht möglich sein. Die Bibliothek wird aber dafür sorgen, dass das Leihfristende von Büchern und DVDs nicht in diesen Zeitraum fällt.

Neue Gastprofessorin Medientheorien

Im WS 2018/19 wird Prof. Bedra Zeynep Sayın Balıkçıoğlu Gastprofessorin der Abteilung Medientheorien sein.

Zeynep Sayın geb. 1961 in Istanbul, Studium der Kunstgeschichte und Germanistik in Salzburg und Istanbul, als Bildwissenschaftlerin Stipendien und Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten, u.a. an der Artuklu-Universität in Mardin, Istanbul Universität in Istanbul, Akademie er Bildenden Künste in Wien, Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. 2016 wurde sie wegen Beleidigung des Staatspräsidenten der Türkei von der Bilgi-Universität (Istanbul) suspendiert. Sie hat verschiedene Publikationen über Bilder des Unbewussten in Kunst und Politik veröffentlicht, wie z.B. „Noli me tangere“ (1998), „Pornographie des Bildes“ (2002), „Die Gemeinschaften des „Bösen““ (2015).