Studieren

»Medienkultur- und Kunsttheorien« (MKKT) ist ein wissenschaftliches Masterstudium an der Kunstuniversität Linz. Das Lehrangebot setzt sich institutsübergreifend und interdisziplinär aus den  Fächern »Medientheorien«, »Kunstgeschichte und Kunsttheorie«, »Gender|Queer Studies«  sowie »Kulturwissenschaft« zusammen. Die künstlerischen Studienrichtungen der Kunstuniversität Linz sind in das Studium und in den Studienplan von MKKT integriert.

Studiendauer: 4 Semester (Regelstudienzeit)

Ziel des Studiums ist eine fundierte akademische Ausbildung in Medienkultur- und Kunstwissenschaft mit Fokus auf transkulturelle, geschlechterpolitische, diskurs-, bild- und materialorientierte sowie postkoloniale Ansätze.

Inhaltliche Schwerpunkte des Studiums sind die Relationen medialer, künstlerischer und kultureller Ausdrucks-, Gestaltungs- und Wahrnehmungsformen. In der Ausbildung werden Recherche, Theorie und Analyse sowie Forschung und künstlerische Praxis miteinander verknüpft. In den Grundmodulen »Geschichte und Analyse der Medienkultur und Kunst«, »Kulturelle Ordnungen, Praktiken und Apparate« und »Transdisziplinarität« werden theoretische, historische und systematische Fragestellungen erörtert und diskutiert. Darüber hinaus werden auch Präsentations- und Publikationsformate erprobt.

Die Berufsperspektiven des Masterstudiums MKKT liegen sowohl in den etablierten medienkulturellen, künstlerischen und kunsthistorischen Arbeitsfeldern als auch in den neueren Berufen der digitalen Welt. Mögliche Berufsfelder sind das wissenschaftliche und künstlerische Kuratieren, das Lektorat, mediengestalterische und redaktionelle Berufe, die Programmentwicklung und Produktion, die Konzeption und Organisation von Festivals, Kulturveranstaltungen und medien|kunst|kulturellen Events sowie die vielfältigen Arbeitsgebiete der Online-Kultur. Darüber hinaus bietet das MKKT-Studium auch die Möglichkeit, eine akademische Laufbahn in den Bereichen Medien-, Kunst- und/oder Kulturwissenschaft einzuschlagen.